Arzt

Wir lebenKrankenhaus

Ärzte-Team vor OP

Unser Kapital:
Menschen mit viel
Einfühlungs-
vermögen

Medizin in BewegungWir leben Krankenhaus

Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch die Klinik und präsentieren das Neueste aus Medizin und Pflege – im Sana YouTube-Channel.

Jetzt abonnierenVideo ansehen

Erste Mini-Gastric-Bypass-OP in der Sana Klinik Bethesda Stuttgart

Erster Patient in neuer OP-Technik am Adipositaszentrum Stuttgart operiert

 „Ein Mini-Gastric-Bypass (MGB) ist eine sehr gute Option für adipöse Patienten, die viele Begleiterkrankungen mitbringen und eine Magenverkleinerung benötigen“, sagt Dr. Matthias C. Raggi, Chefarzt der Klinik für Viszeral- und Allgemeinchirurgie an der Sana Klinik Bethesda. Mitte März wurde der erste Patient am dort angesiedelten Adipositaszentrum Stuttgart mit dieser OP-Technik operiert.

Noch schmerzt die Wunde von Siegfried Zink etwas, dem in der neuen Technik operierten Patient an der Sana Klinik Bethesda Stuttgart. „Aber ich konnte schon am Tag der Operation wieder aufstehen“, sagt Zink und weiß gleichzeitig: „Bis ich mein Ziel erreicht habe, ist es noch ein langer Weg.“ Ziel einer jeden Magenverkleinerung ist neben einer Steigerung der Lebensqualität für die Patienten, die Verringerung der Begleiterkrankungen, wie z.B. Diabetes. „Mein Wunsch ist es, dass ich durch den Gewichtsverlust meine Diabeteserkrankung zurückgeht und ich kein Insulin mehr brauche“, sagt Zink.

Um die Resorptionsfähigkeit des Magens bei adipösen Patienten zu verringern, wird bei einer Operation die Größe des Magens verringert. Bei einem Mini-Gastric-Bypass (MGB) wird der Magen schlauchförmig verkleinert, quasi in Verlängerung der Speiseröhre – der Restmagen wird belassen. Anschließend wird der Magen mit dem Dünndarm verbunden, so dass eine Strecke von ca. 150-200 cm vom oberen Dünndarm ausgeschaltet wird. „Das Besondere bei der MGB-Operation im Gegensatz zum üblichen Roux-Y-Magenbypass ist, dass so nur eine Verbindung zwischen Magen und Dünndarm notwendig ist“, sagt Chefarzt Dr. Raggi. Er hat zusammen mit Dr. Eva Maria Niehues, Oberärztin in der Klinik für Viszeral- und Allgemeinchirurgie an der Sana Klinik Bethesda den Eingriff durchgeführt. 

Ein Vorteil der Technik: Dass entgegen der klassischen Magenbypass-Operation nur eine Magen-Darmverbindung hergestellt werden muss, vereinfacht die Operation. „So verkürzt sich die Operationsdauer auf ca. 60 Minuten und die Komplikationsrate ist geringer“, sagt Dr. Matthias Raggi. Der Eingriff ist technisch vergleichsweise einfach und wird laparoskopisch (es sind nur kleine Schnitte nötig) durchgeführt. Große Vorteile bringt diese Operation deshalb auch bei Patienten mit einem BMI von über 50 kg/m² und Patienten mit erhöhtem Risiko aufgrund von verschiedenen Vor- und Begleiterkrankungen der Adipositas.

Aufgrund der genannten Vorteile ist auch die Aufenthaltsdauer in der Klinik kurz. Das weiß auch Siegfried Zink zu schätzen, der 3 Tage nach OP schon wieder die Klinik verlassen kann – ein wichtiger Schritt in ein leichteres Leben.

Neue Informations-App für Adipositaspatienten

Die Meine Sana Bethesda App Stuttgart bietet alle Informationen rund um das Thema Übergewicht. Die App begleitet adipöse Patienten auf ihrem Weg in ein leichteres Leben.

Informationen kompakt und individuell angepasst – das bietet die MeineSana Bethesda Stuttgart App. Sie versorgt übergewichtige Patienten, die an einer Gewichtsreduktion mithilfe einer Magenverkleinerung interessiert sind, von Beginn an mit individuellen Infos und erinnert sie an alle wichtigen Termine und die Nachsorgen.

Die Experten aus dem Adipositaszentrum Stuttgart rund um Dr. Matthias C. Raggi, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie an der Sana Klinik Bethesda Stuttgart geben in der App zahlreiche Infos über den Behandlungsablauf und das Antragsverfahren. Patienten können nach Installation der App die Behandlung auswählen und geben dann ein Operationsdatum ein, so fern dieses schon bekannt ist. Anhand dieses Datums wird eine eigene individuelle Chronik erstellt. Außerdem ist es für Nutzer möglich über die App Termine in der Sprechstunde zu vereinbaren und Fragebögen zum Thema Gewichtsreduktion und Diäten zu beantworten.

Die App ist über Google Play und itunes kostenlos verfügbar.

MEDIZIN IM DIALOG - Vortragsreihe

Nächster Vortrag am Mittwoch, 3. April 2019: "Hauptfabrik und Zentralklärwerk: Die Leber. Welche Störungen und Erkrankungen gibt es?" mit Chefarzt Dr. Christoph Manegold, Chefarzt Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie, Diabetologie und Altersmediz

Wir laden Sie recht herzlich zu unseren interessanten Vorträgen der Reihe Medizin im Dialog ein.

Unsere fachlich hochqualifizierten Ärzte informieren über aktuelle Behandlungsmethoden und geben einen Einblick in unsere Behandlungsfelder.
Gerne beantworten unsere Referenten Ihre Fragen im Anschluss an die Veranstaltung.
Die Vorträge finden jeweils mittwochs statt und richten sich an Patienten, Angehörige und Interessierte.

Der Beginn ist um 17.00 Uhr in der Kapelle, 4. OG. der Sana Klinik Bethesda Stuttgart. Eintritt ist frei.

Alle Termine finden Sie im Veranstaltungsflyer hier...

 

Fotoausstellung „WASSER“ von Reiner Schaufler

Unter dem Motto »WASSER – Element des Lebens, Symbol der Veränderung« präsentiert die Sana Klinik Bethesda Stuttgart vom 10. März bis 26. Juni 2019 Photographien von Reiner Schaufler

Die Vernissage findet am Sonntag, 10. März, um 11 Uhr vor dem Brunnen im 4. Stock statt. Musikalisch wird die Ausstellungseröffnung von Sabine Ostmann am Klavier umrahmt.

Die Ausstellung kann in den Aufenthaltsbereichen, 4. bis 6. OG, zu den Besuchszeiten der Klinik (8 bis 20 Uhr) besichtigt werden. Alle Ausstellungsflächen sind barrierefrei zugänglich.

In der Sana Klinik Bethesda Stuttgart finden regelmäßig Ausstellungen verschiedener Künstler statt. Die Ausstellung Die Kunstausstellung wird unterstützt von: Menschen für Bethesda - Förderverein Stuttgart e.V.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Künstler lesen Sie hier...

 



Kompetent, evidenzbasiert, dem Menschen zugewandt

Der Sana Pflegeanspruch

Unfälle, Vergiftungen, Herzinfarkt - hier finden Sie schnell Hilfe

Notfallnummern

Barriere gegen Verbreitung von Keimen

Sauberkeit